Wer dachte, der Irrsinn wäre nicht mehr zu steigern, sieht sich über Nacht eines Schlechteren belehrt: Ganz Deutschland wird über Ostern in den schärfsten Lockdown seit Beginn der Pandemie (Hysterie) vor einem Jahr geschickt. Vom 1. bis einschließlich 5. April, also von Gründonnerstag bis Ostermontag, soll das öffentliche, private und wirtschaftliche Leben praktisch vollständig heruntergefahren werden, um die behauptete dritte Corona-Welle zu brechen. Alle Läden, auch Supermärkte, müssen dann schließen bzw. dürfen Ostersamstag nur kurz öffnen, was für einen unkontrollierten Kundenansturm sorgen dürfte. Irrer geht’s nimmer? Irrer geht’s immer!

Während dieses Total-Lockdowns, der uns zynischerweise als »erweiterte Ruhezeit« verkauft wird, soll zudem ein generelles »Ansammlungsverbot« im öffentlichen Raum gelten. Darauf verständigten sich die Spitzen von Bund und Ländern nach mehr als elfstündigem Gewürge.

Die Beschlüsse im Überblick sehen Sie in diesem Video.